Rituale im Englischunterricht

An dieser Stelle möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Rituale geben, die ich im Englischunterricht bereits in Klasse 1 nutze. Zu meinen wichtigsten Ritualen zählen die Buttons, mit deren Hilfe ich den Beginn jeder Englischstunde strukturiere. Dabei habe ich in den ersten Englischstunden die einzelnen Satzstrukturen und Handlungen selber vorgemacht und dann ja nachdem, wie leistungsstark die Klasse ist, die Verantwortung nach einigen Wochen den Kindern übertragen. Zunächst einmal müssen die Buttons zweimal doppelseitig (über die lange Seite) gedruckt, laminiert und ausgeschnitten werden. Die eine Hälfte der Buttons wird dann von hinten mit Magneten beklebt, die zweite Hälfte bleibt so. Zu Beginn der Stunde verteilt der mini-teacher die Buttons ohne Magnet an ausgewählte Schülerinnen und Schüler. Ich arbeite da mit zwei verschiedenen Systemen, die beide unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Einmal schreibe ich vorher die Namen der Kinder auf eine Karte und der mini-teacher verteilt die Buttons an die betreffenden Kinder. Alternativ darf der mini-teacher Kindern, die sich melden, ein Button seiner Wahl geben. Welche Variante ich wähle, hängt von der Lerngruppe ab, häufig mische ich allerdings auch und nutze beide Varianten abwechselnd. Die Kinder, die einen der Buttons erhalten haben, haben in der Einstiegsphase eine bestimmte Aufgabe. Dazu hängt der mini-teacher nacheinander die magnetischen Buttons untereinander an die Tafel und das Kind mit dem dazugehörigen Button kommt nach vorne.

Button 1: Schülerin oder Schüler sagt: „It´s Englisch speaking time!“, schwenkt dabei die Englische Fahne und hängt sie anschließend an die Tafel.

Button 2: Schülerin oder Schüler sagt: „Press the English button!“. Die Klasse legt eine Hand auf den Kopf und spricht im Chor: „It´s Englisch speaking time!“.

Button 3: Schülerin oder Schüler sagt: „Stand up, please.“ Die Klasse steht auf und singt den Begrüßungssong.

Button 4: Schülerin oder Schüler nimmt die Englischhandpuppe und sagt: „Good Morning, children!“. Die Klasse erwidert: „Good Morning, Birdie!“

Button 5: Schülerin oder Schüler beginnt zu zählen und zeigt dabei auf die Kinder. Die Klasse unterstützt und zählt laut mit.

Button 6: Schülerin oder Schüler fragt: „Who´s missing?“ und nimmt ein Kind dran, was sich meldet und antwortet: „XY is missing.“ oder „Nobody is missing.“

Button 7: Schülerin oder Schüler fragt: „What day is it today?“, nimmt ein Kind dran und hängt dann den passenden Wochentag neben die Buttons.

Button 8: Schülerin oder Schüler fragt: „What´s the weather like today?“, nimmt 2-3 Kinder dran und hängt dann die passenden Wetterbilder neben die Buttons.

Im Anschluss präsentiert der mini-teacher den Wochentag sowie das Wetter: „It´s Tuesday. It´s sunny. It´s hot.“ Die Klasse wiederholt jeden Satz im Chor.

Die Buttons 1-4 begleiten die Kinder bereits von der ersten Englischstunde an. Die Schrift auf der Rückseite der Buttons wird von einzelnen Kindern als Hilfestellung genutzt. Alternativ darf der mini-teacher helfen und die Satzstrukturen vorsprechen. Buttons 5+6 kommen dann nach wenigen Wochen Englischunterricht dazu, sobald die Kinder die Zahlen bis 12 gelernt haben. Die Zahlen, die über 12 hinaus gehen, lernen die Schülerinnen und Schüler durch das Mitsprechen relativ schnell. Buttons 7+8 habe ich im 2. Schuljahr eingeführt, nachdem Wochentage und Wetter Thema waren. In dem Zuge habe ich außerdem begonnen die Buttons 5/6 und 7/8 im Wechsel zu benutzen, um die Einstiegsphase nicht übermäßig lang zu gestalten.

Hinweis: Die Datei enthält einen leeren Button, der nach dem Druck selber beispielsweise mit der eigenen Handpuppe gestaltet werden kann.

Viel Spaß mit den Buttons! Für die Buttons habe ich zum größten Teil die wunderschönen Bilder von (externer Link) Kate Hadfield Designs verwendet.

  • Danke 
Teile diesen Beitrag

One thought on “Rituale im Englischunterricht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu