Kartei Gewichte

Heute folgt die erste Kartei aus dem Bereich Größen und Messen mit dem Thema Gewichte. Weitere Freiarbeitskarteien zum Beispiel zu Uhrzeiten, Geld oder Längen sind auch in Planung bzw. teilweise bereits so gut wie fertig. Leider fehlt mir im Moment im Endspurt vor den Sommerferien ein wenig die  Zeit, um Material, das ich für mich selber schon fertig gestellt habe, auch für den Blog anzupassen (Quellen einfügen, Kopierschutz sicherstellen, …) und hochzuladen. Das fertige Material der letzten Wochen folgt dann nach und nach in den Sommerferien.

Diese Kartei beinhaltet verschiedene Übungen zum Thema Gewichte, wie das Schätzen von Gewichten, Gewichtsvergleiche oder Rechnen mit Gewichten, die im 3. Schuljahr im Zahlenraum bis 1000 bearbeitet werden können. Eine Erweiterung der Kartei für das 4. Schuljahr mit größeren Zahlen und der Einheit Tonnen ist geplant. Ich kann allerdings im Moment nicht sagen, wann ich dafür Zeit finde, da dies aktuell keine Priorität hat. Ich setze Karteien gerne in Freiarbeitsphasen ein und nutze sie zur Differenzierung oder Wiederholung. Ich hoffe die Kartei gefällt euch und ihr könnte sie in eurer Klasse einsetzen. Viel Spaß damit!

Hinweis zur Kartei:

Die Kartei doppelseitig über die lange Seite drucken, laminieren und an den schwarzen Linien zuschneiden. Deckblatt kann als Register genutzt werden, wenn mehrere Karteien in einer Box stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Danke 
Teile diesen Beitrag

2 thoughts on “Kartei Gewichte

  1. Vielen vielen lieben Dank, dass du dein Material mit uns teilst. Ich habe mir gerade die Kartei für die Zahlenraumerweiterung ausgedruckt und möchte sie im neuen Schuljahr dann in meiner zukünftigen 3 einsetzen.

    Mich würde einmal interessieren, wie du deine erstellten Karteien im Unterricht einsetzt bzw. wie du damit arbeitest. Vielleicht hast du ja in den Ferien einmal Lust mir zu antworten.

    Schöne Ferien, sobald du welche hast!
    Viele Grüße aus Niedersachsen
    Svenja

  2. Liebe Grüße nach Niedersachsen (meine Heimat)!
    Die meisten Karteien, die ich erstelle, stehen im Freiarbeitsregal und werden von den Kindern der Art „Ich bin fertig! Was soll ich jetzt machen?“ genutzt. Dazu habe ich mir das System mit den farbigen Rändern (blau für Zahlen und Rechnen, grün für Größen und Sachaufgaben, rot für Geometrie und gelb für Daten, Wahrscheinlichkeiten und Kombinatorik) und den Symbolen auf jeder Kartei überlegt. So kann ich bestimmen, welche Karteien für die Freiarbeit in der jeweiligen Stunde oder auch in dieser Woche zur Auswahl stehen ( nur die blauen, nur die Waage, …). Das kann man dann auch ganz individuell mit einzelnen Kindern absprechen, wenn diese noch etwas bestimmte üben sollen. Ich versuche meinen Unterricht immer so zu planen, dass regelmäßig, möglichst jede Woche, etwas Zeit für alle Kinder bleibt an diesem Material zu arbeiten. Das ist so die überwiegende Nutzungsweise der verschiedenen Karteien.
    Einige Karteien, wie zum Beispiel auch die Zahlenraumerweiterung, habe ich gezielt erstellt, um neben dem Buch noch weiteres Übungsmaterial für alle anzubieten. Diese Karteien binde ich dann gezielt in den Unterricht zum Beispiel im Rahmen von Stationen ein. Das heißt die Kinder haben einen Laufzettel und müssen bestimmte Karten dieser Kartei im Verlauf der Stationsarbeit bearbeiten, selber kontrollieren und auf ihrem Plan abhaken. Neben der Zahlenraumerweiterung ist zum Beispiel die Kartei zu den Gewichten auch so ein Beispiel, wo diese Kartei in Zusammenhang mit anderen praktischen Aufgaben zum Wiegen gut geeignet ist, um sie in eine Stationsarbeit einzubinden.
    Die dritte Einsatzmöglichkeit für die Karteien bei mir ist der Förderunterricht. Auch dort nutze ich gelegentlich diese Karteien (gerne auch alte von vor einigen Monaten oder aus dem letzten Schuljahr), um bestimmte Rechenverfahren beispielsweise noch einmal zu wiederholen.
    Ich hoffe, dass ich dir einen Eindruck geben konnte, wie ich mit den Karteien arbeite, auch wenn der Einsatz immer von der Kartei und natürlich auch den Schülerinnen und Schülern abhängt. Wenn du noch fragen hast, kannst du dich gerne noch einmal melden.
    Viele Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu